Anpassen

Eigentlich ganz einfach

Die Abkürzung: das Geschirr anziehen:

Quelle: Wikimedia Commons
Quelle: Wikimedia Commons

Canide Anatomie

Der Brustkasten ist der stabilste Bereich des ganzen Säugetier-Körpers. Die Schulterknochen und Rippen schützen Lunge und Herz. Die empfindlichen Verdauungsorgane sind allerdings nicht durch eine „Ummantelung“ aus Knochen geschützt, daher ist der Bauchraum, wie bei uns Menschen sehr sensibel.
Das HundeNerd-Geschirr wird ausschliesslich über dem Brustkorb getragen – die empfindlichen Bauchorgane werden somit nicht gedrückt order gequetscht.
Die Kräfte die beim Ziehen an der Leine entstehen, werden über die stärksten Knochen – die Schulterblätter abgeleitet. Der Bauchgurt schliesst mit den letzten verbundenen Rippen ab.



Geschirr anpassen

Nehmen Sie sich Zeit um das Geschirr kennen zu lernen. Am allerbesten ist es, wenn Sie das Geschirr erst mal selbst in Ruhe betrachten und studieren. So nimmt es auch ihren Geruch etwas auf.
​Das Geschirr besteht aus drei Teilen, die mit Gurtbändern verbunden sind. Es gilt die einzelnen Teile an die richtige Stelle zu platzieren und die Gurtbänder dann zu justieren.

Nehmen Sie sich ein paar Leckerchen und bitten Sie ihren Hund um Aufmerksamkeit. Zeigen sie ihm/ihr das Geschirr. Lassen Sie ihren Hund ausgiebig daran schnüffeln und belohnen Sie ihn mit Leckerchen.

​Wenn Sie und ihr Hund entspannt sind legen sie ihm die Rückenplatte auf den Wiederrist. Dabei sollte ein Gurt zum Brustteil festgeklickt sein. Führen Sie die Brustplatte vorne herum und klicken sie sie dann an der Rückenplatte ein. Das Geschirr ´baumelt´jetzt um den Hals ihres Hundes. An der Brustplatte hängt die „untere Verbindung“ und daran hängt der Bauchgurt.

Dann greifen Sie von hinten nach vorne zwischen den Vorderbeinen durch und ziehen somit die „untere Verbindung“ (mit dem Klettverschluss) nach hinten durch die Vorderbeine.
Jetzt den Bauchgurt links und rechts greifen und oben zusammen klicken. Die Gurtbänder an den Schnallen anpassen.

Es sollte immer eine flache Hand zwischen Hund und Geschirr passen.

Dann die Gurtbänder vom Bauchgurt nach vorne zum Rückenteil ziehen, einstellen und festklicken.

Jetzt ist das Geschirr erst mal am Hund dran.

Justieren sie nun die Gurtbänder (und auch die „untere Verbindung“ unter dem Brustkorb – mit Klettband) sodaß das Geschirr nicht schlackert, aber auch nicht zu fest ist.