Anpassen

Das Geschirr an deinen Hund anpassen - so geht´s...

Juhuu! Das HundeNerd-Geschirr ist da! …aber jetzt wird es ernst, denn jetzt musst du das Geschirr an deinen Hund anpassen – es für deinen Schützling individualisieren!  Vielleicht fühlst du dich am Anfang etwas überfordert, wenn du die ganzen langen, flatternden Gurtbänder siehst, aber ganz ehrlich, das sieht nur auf den ersten Blick so aus, wir helfen Dir den Überblick zu kriegen. 

Das Anpassen muss ja nur einmal statt finden, damit dein Hund ein Geschirr hat, was ihm wirklich richtig gut passt. 

Also, ran an den Speck, wir machen das gemeinsam!

In diesem kurzen Clip lernt ihr, welche Teile, wohin gehören.

In diesem Video seht ihr, wie ihr das Geschirr einstellt, bevor es überhaupt an den Hund kommt.

Damit ihr wisst, wo ihr hin wollt, hier seht ihr wie das Geschirr am Hund aussehen soll und wo die markanten Orientierungspunkte sind.

Der Expander, also die flexible Verbindung vom Brustpolster zum Bauchteil muss in der Länge eingestellt werden und wird dann mit einem der mitgelieferten Endclips arretiert.  Der Endclip muss mit den „Zähnen“ zum Brustpolster zeigen.

Endclips anbringen: ab ist ab!!!

Bevor ihr euch daran macht, die Endclips abzuschneiden, seid euch sicher, dass die Gurtbandlängen stimmen.

Geschirre mit abgeschnittenen Gurtbändern können nicht mehr umgetauscht werden! 

Ganz wichtig ist, dass ihr die Endclips auffädelt bevor ihr schneidet. Die werksseitige Schnittkante ist schön glatt und passt gut durch die Öffnungen der Clips. Sobald ihr geschnitten habt, sind Fransen zu sehen, diese offenen Enden sind nicht so leicht durch die Clips zu fädeln.

Die glatte Clipseite muss zuerst aufgefädelt werden. Die Seite mit den Zähnchen hält die Schnittkante.

Solltet ihr Schwierigkeiten mit dem Zusammenklipsen haben, müsst ihr das Band zwischen den seitlichen Führungsschienen im Clip etwas hin und her schieben.